Loading...

VfR bombt sich in eine sorgenfreie Winterpause – Niebauer meldet sich mit Traumtor zurück

Wir schreiben die 60. Spielminute, als die 190 Zuschauer in der Kühltruhe Garchinger Seestadion spontan aufbrausenden Applaus spenden.  Der Grund ist die Einwechslung vom sehnlichst vermissten Kapitän.  Dennis Niebauer, Gallionsfigur der Schwarz-Weißen und Seele des Teams war nach zwei Monaten wieder in sein Trikot mit der Nummer 10 geschlüpft und kam für immerhin 30 Minuten zum Einsatz.  Und dieser Einsatz war hoch erfolgreich.  Der „Capo“ krönte sein Comeback auf unwiderstehliche Weise mit einem sehenswerten Treffer in der 81. Minute.  Memmingen mit – wie so oft an diesem Nachmittag – katastrophalem Aufbau-Fehler und auf der Tribüne wussten schon alle, was jetzt kommen würde und bereiteten sich schon auf den Torjubel vor, bevor Niebauer das Leder überhaupt berührte.  Gute 25 Meter vor dem Tor wurde der Ball frei und Martin Gruber stand etwas weit vor seinem Memminger Gehäuse.  Was macht ein Dennis Niebauer in so einem Fall?  Er hebt den Ball ansatzlos und gefühlvoll über den Keeper und unter die Querlatte.  Das hochverdiente 2:0 für unsere Jungs, unbeschreiblicher Jubel am Garchinger See, Niebauer begraben unter einem Haufen weiß gekleideter Kicker.

Dass Niebauer – hatte seinem Trainer Weber gegenüber nach zweimonatiger Asien-Reise-Pause in dieser Trainingswoche lediglich über Muskelkater geklagt und einen längeren Einsatz vehement abgelehnt – so einen entspannten Einstand feiern konnte, war aber der Leistung seiner Teamkameraden in den vorangegangenen 60 Minuten zu verdanken.

Von Anfang an machten sie den sonst so robusten Mannen vom FC Memmingen das Leben ungemein schwer.  Und während sich die Allgäuer anfangs noch wehrten, war der Willen der Gäste spätestens mit dem 1:0 der Hausherren gebrochen.  Mittelfeld-Kante Florian Pflügler hatte in der 20. Minute einen fulminanten Freistoß-Hammer aus über 20 Metern unhaltbar links unten im Memminger Netz versenkt.

Und ab diesem Moment war auch nur noch das Team in Schwarz und Weiß zu sehen.  Konsequent in der Defensiv-Arbeit wurde das Spiel des Gegners im Keim erstickt.  In der Offensive ging es oft über die Außen.  Nico Salassidis kam regelmäßig über die linke Außenbahn zum Flanken.  Mario Staudigl kam mit zunehmendem Spielfortschritt über rechts auch immer öfter durch und hatte auch einige Male die Gelegenheit, gefährlich in die Mitte zu ziehen.

Besonders im letzten Drittel des Spiels präsentierte Memmingen sich völlig desolat.  Das Spiel ging zwar durchaus hin und her und die Gäste waren auch sichtlich bemüht, irgendwie noch zu einem Treffer zu kommen.  Die Allgäuer, durch die Garchinger Führung im Zugzwang, waren aber zu keiner Zeit in der Lage ein funktionierendes Aufbauspiel zu konstruieren.  Häufige Abspielfehler ermöglichten den Hausherren immer wieder schnelle Konter und so kam der VfR Garching zu sehenswerten Gelegenheiten.  Kurz vor dem Niebauer-Tor traf Mario Staudigl mit einem trockenen Schuss aus der Bedrängnis heraus nur den Pfosten.

Am Ende trug sich dann noch der zweite Niebauer auf dem Platz in die Torschützenliste ein.  Jungspund Tom Zimmerschied setzte sich an der rechten Eckfahne gekonnt gegen zwei Memminger durch, fand seinen Kapitän, der am Sechzehner lauerte und auf Mario Staudigl durchsteckte.  Der Flügelflitzer sah den mit aufgerückten Mike Niebauer – heute mal wieder einer der Fleißigsten auf dem Feld – und der netzte eiskalt unten links zum verdienten 3:0 ein.

Am Ende bleibt eine überzeugende Vorstellung, mit der sich unsere Regionalliga-Elf in eine ruhige Winterpause verabschiedet.  Die 29 Punkte auf dem Konto sind nach 20 Spielen ein zufriedenstellender Schnitt und mit Tabellenplatz 12 und zwei Spielen weniger als die Konkurrenz kann Daniel Weber sicherlich beruhigt in die Feiertage gehen.

Wir möchten uns an dieser Stelle bei allen Fans, Sponsoren und Helfern für den großartigen Support in dieser Saison bedanken und wünschen Euch eine erholsame Winterpause.  Wir melden uns regelmäßig mit Updates und ein paar Specials, um Euch die Wartezeit zu verkürzen, bis es 2018 endlich wieder weitergeht in der Regionalliga Bayern.

2017-12-03T20:44:53+00:00

About the Author: